Als ich in deinen Armen lag,

wusstest du, dass ich dich mag.

Du trägst 100 Kilo auf einer Hand

und auf meine Wunden gibt’s immer einen Verband.

Du bist die Beste auf der Welt,
heut will ich dir sagen,

was mir an dir gefällt:

deine Augen strahlen heller als die Sonne,
ich liebe dich von ganzen Herzen,
damit gibt es nichts zu scherzen,

ich dank dir für ein schönes Leben.

Heute will ich dir alles zurück geben.

 

Geschrieben von Mia LGgezeichnet von Syd

Am Montag, den 6.5.19 waren wir auf dem Maimarkt. Wir durften in kleinen Gruppen  herumlaufen. Wir machten auch einen kleinen Kochkurs. Brote oder Flammkuchen durften wir auch selber backen. Wir durften auch Obst oder Gemüsespieße machen und Müsli gab es auch. Uns allen hat es sehr gut gefallen. Als wir an der Schule ankamen, bildeten wir einen Abschlusskreis und erzählten uns gegenseitig, was uns am besten gefallen hat.

Geschrieben von Leni, liebe Grüße

Am 9. April war die Klasse 4b im Luisenpark. Wir sind von der Haltestelle im Rott mit der Straßenbahn 5a bis zum Theresien-Krankenhaus gefahren. Von dort aus sind wir bis zum Fernmeldeturm gelaufen, denn dort war der Eingang des Luisenparks. Als erstes waren wir auf einem coolen Spielplatz, danach gingen wir ins Schmetterlingshaus,  das war auch gleichzeitig ein Pflanzenurwald  und Kakteen –Vogelhaus. Dann gingen wir auf die große Wiese. Dort haben wir als erstes gefrühstückt, danach durften wir Trampolin springen oder ein Eis kaufen. Auf der großen Wiese waren wir ungefähr 2 Stunden. Später liefen wir zur Haltestelle am Technoseum   von dort fuhren wir mit der Bahn 6. Wir stiegen an der Kunsthalle aus. Von dort fuhren wir mit  der Linie 5 bis im Rott. Nach dieser langen Fahrt liefen wir zur Schule zurück.

Geschrieben von Maja und Lina

Auch dieses Jahr hat unsere Schule wieder die Möglichkeit, zusammen mit der Popakademie und den Schülern ein Songwriting-Projekt durchzuführen. Gesponsert bekommen wir dies vom Lions-Club.

Am Schuljahresbeginn kam Irene, unsere neue Kursleiterin von der Popakademie. Sie begann, mit den 4ten Klassen ein Lied zu schreiben. Sie zeigte uns erstmals den Aufbau eines Liedes. Schließlich schrieben wir den Text wir teilten uns in Gruppen auf am Ende der Stunde einigten wir uns auf einen Text mit dem wir anfangen. Schließlich fingen wir an, die Akkorde für das Klavier zu würfeln. Es entstand eine schöne Melodie die wir mit unseren selbst geschriebenen Texten begleiteten. Nach der 6ten Songwriting-Stunde kam eine Gitarre ins Spiel. Wir kreierten eine wunder schöne Melodie.

 

Mit viel Spaß und tollen Rhythmen fand unser erstmaliger Eltern-Kind-Trommelkurs statt. Unser Trommellehrer Simon Mayer nahm die Anregung an, eine Einführungsstunde ins Trommeln für interessierte Eltern mit ihrem Kind anzubieten. Vielen Dank für die kurzweiligen Stunden.

Am Freitag, den 05.04.2019 fand in der Turnhalle der Bertha-Hirsch-Grundschule eine Zirkusvorstellung der dritten Klassen statt. Das Thema: Zirkus Universum.

Begrüßt wurden die Besucher mit einem schönen Begrüßungslied. Nach der Begrüßung passierte der erste und auch für den Auftritt der letzte kleine Unfall: die Stange, die den Vorhang hielt, krachte ein. Dabei wurde niemand verletzt und dem kurzen Schrecken folgte Lachen der Zuschauer.

 

Der erste Punkt auf dem Programm waren die Seiltänzer. Mit gefährlichen Tricks und Spannung im Raum balancierten sie auf den Geräten. Mal tanzten sie mit Tüchern in der Hand, mal kletterten sie durch Reifen. Einer kurzen und gut organisierten Umbau-Pause folgte der zweite Punkt: Rola Bola. Wer nicht weiß, was das ist, sollte das ohne Übung auch nicht zu Hause versuchen: eine feste Zylinderform legt man auf den Boden und legt quer ein Brett darauf, sodass man auf dem Brett das Gewicht von links nach rechts ausbalancieren muss um nicht hinzufallen. Die zwei Artisten, die darauf balancierten, warfen sich dabei einen Ball hin und her, was sehr beeindruckend war. Auch das Draufhüpfen mit beiden Füßen gleichzeitig ohne Hilfestellung wurde mit Klatschen der Zuschauer belohnt. Sie zeigten ihr Talent auch auf einem höheren Brett, für den sie eine kleine Hilfestellung bekamen um hoch zu hüpfen und daraufhin farbige Tücher schwangen. Beim nächsten Punkt füllten viele Leiterakrobaten die Bühne. Es war ein cooles Rollenspiel, das von Piraten, einem König und einem gefunden Schatz handelte. Vor den schwingenden Piratenflaggen auf den Leitern fürchtete sich jeder. Auch der nächste Punkt wurde von Kindern in Gedichtsform angesagt: die Kugelläufer. Es ist schon schwer genug auf der großen Kugel zu stehen oder sogar zu laufen, umso sensationeller war die wahnsinnige Akrobatik, die die Artisten auf den Kugeln vorführten. Als die Artisten Seil sprangen, später von Kugel zu Kugel hüpften und zum Abschluss auf einer Kugelpyramide aus 4 Kugeln balancierten, spürte man als Zuschauer richtig Kribbeln im Bauch. Der nächste Akt der Artisten war weniger gefährlich, aber nicht weniger beeindruckend: die Tanzsäcke. Fünf Kinder steckten in roten Tanzsäcken, man konnte sie nicht erkennen, nur ihre Hände und Füße formten die rechteckige Form und es schien, als würden lebendige große Spielkarten tanzen. Die Zuschauer klatschten im Takt mit und applaudierten am Ende den Artisten, als sie sich zum Schluss unter den Säcken zeigten. Die Zuschauer konnten kaum Pause machen mit Klatschen, denn es folgte ein weiterer toller Auftritt der Diabolo-Artisten. Sie zeigten ganz schwierige und cool aussehende Tricks wie zum Beispiel das Werfen des Diabolo ganz weit nach oben und unten im Seil wieder fangen. Einfach nur Wow! Doch der letzte Artistik Aufritt ließ jeden Zuschauer den Atem stocken: die Trapezkünstler. In wunderschönen Kostümen schwangen Mädchen und Jungs weit oben über den Boden in der Luft und zeigten beeindruckende Luftakrobatik. Ein Raunen ging durch den Saal als die Künstler ohne sich mit den Händen zu halten auf dem Trapez standen. Das muss man sich erstmal trauen! Die Hände kribbelten beim dauernden tosenden Applaus der Zuschauer.

Allen mitwirkenden Trainern, Lehrern, Eltern und fleißigen Helfern wurde gedankt mit Blumen und Schokolade. Das Finale zeigte alle Akrobaten zusammen auf der Bühne, die sich mehrmals verbeugten. Ein großes Lob an alle Akrobaten der dritten Klassen und ebenfalls ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Zirkus Paletti für die Chance, das miterleben zu dürfen – als Artist oder Zuschauer ein Genuss.

Reporterin Lena aus der Homepage_AG

Zirkus Universum

Die dritten Klassen der Bertha- Hirsch-Grundschule führten am Freitag den 5.4.19 um 10.30 Uhr ihren „Zirkus Universum“ vor. Es gab verschiedene Auftritte wie zum z.B. : Trapez, Kugeln, Diabolo, Tanzsäcke. Die starken Männer und Rolla Bola. Sie probten schon eine Woche lang, in unserer sogenannten „ Zirkuswoche“ . Das alles machen wir zusammen mit dem Zirkus Paletti. Ein Dank an euch .

Geschrieben von Mia aus der 4a

Hier berichten Lena und Eileen live aus dem Studio!!!

In der Chor AG geht es ab der  1. Klasse los.Es macht mega Spaß. Klar gibt es Chor nur für die,die es wollen. Jedes Jahr gibt es eine Vorstellung von der Chor AG der Bertha-Hirsch-Grundschule. Die Vorstellungen werden mit unserer Schule und der Vogelstang Schule unterstützt. Natührlich dürfen dann auch mehrere Zuschauer zugucken. Vorgeführt wird es nicht nur in Schulen, sondern auch auf Festen. Im Schuljahr 2016/2017 in unserer  1. Klasse gab es die erste Vorstellung für uns. Das war die Chinesiche Nachtigall. In der 2. Klasse 2017/2018 gab es die Vorstellung Hänsel und Gretel. In der 3. Klsse 2018/2019 gab es die Vorstellung die Geisterstunde. Und jetzt in der 4. Klasse 2019/2020 gibt es die Vorstellung… verraten wir nicht! Nur, wenn ihr kommt,  wisst ihr es. Unser Lehrer heißt: Sebastian Osswalld,auch Erwachsene können an seinem Chor teilnehmen, denn er kommt nicht aus unserer Schule, weil er auch andere Schulen unterichtet. Dieses Jahr gibt es für die Chor AG eine besondere Gestattung, weil wir dieses Jahr auch mit in die Chorfreizeit dürfen, obwohl wir sonst nicht dürfen , denn dieses Jahr dürfen wir mit, weil noch ein paar Plätze frei waren. In der Chorfreizeit machen wir: sehr viel singen, wir verteilen die Rollen, wir haben ein eigenes Haus, wir haben ein Bach, ein Sportplatz, eine Kegelbahn,ein Lagerfeuer,und machen einen Ausflug, natürlich ist es freiwillig und man muss nicht hin.