Elternvertreter:

Jedes Schuljahr werden auf dem ersten Elternabend (“Klassenpflegschaft“ genannt) zwei Elternvertreter pro Klasse gewählt.
Der erste Klassenelternvertreter ist der Vorsitzende der Klassenpflegschaft und teilt sich die Aufgabe am besten mit seinem Stellvertreter auf.
Beide gewählten Elternvertreter einer Klasse sind automatisch Mitglieder des Elternbeirates der Schule.

 

Aufgaben der Klassenelternvertreter:

1. Mindestens zweimal im Schuljahr zu den Sitzungen der
Klassenpflegschaft einladen.

2. Kontakt zwischen den Eltern, den Lehrkräften der Klasse und den
anderen Elternvertretern im Elternbeirat halten.

3. Extras organisieren wie Klassenfeiern, gemeinsame Ausflüge,
Elternstammtische.....

4. Die Klassenelternvertreter nehmen als Mitglieder an den
Elternbeiratssitzungen teil.

 

Es ist NICHT Aufgabe der Klassenelternvertreter, die Interessen einzelner Eltern zu vertreten.
Hier soll sich die Aufgabe darauf beschränken, dass ein Gespräch mit der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer vermittelt wird.
Für Fragen oder bei Bedarf können die Klassenelternvertreter zu Rate gezogen oder auch die Elternbeiratsvorsitzende angefragt werden.

Im Schulgesetz § 56 sind die Aufgaben nochmal zu finden.

 

Klassenpflegschaftssitzung:

Die Klassenpflegschaftssitzung ermöglicht Gespräche, Meinungs- und Informationsaustausch zwischen Lehrern und Eltern der Klasse.
Die Gestaltung der Klassenpflegschaft liegt in den Händen der beiden Elternvertretern.
Sie schreiben, nach Absprache mit der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer und dem zweiten Elternvertreter, die Einladung (Beispiel ist im Elterninfoheft zu finden). Hierfür werden gemeinsam Tagesordnungspunkte abgesprochen/ festgelegt. Häufig werden Kernthemen von der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer vorgeschlagen. Ergänzt werden diese durch z.B. aktuelle Themen/ Fragen die die gesamte Klasse betreffen.


WICHTIG:
Auf einer Klassenpflegschaft darf niemals über einzelne Schüler gesprochen werden.
Solche Gespräche müssen gesondert in Elterngesprächen besprochen werden.

Sollte der erste Elternvertreter an der Klassenpflegschaft verhindert sein, wird nicht der Stellvertreter „Vorsitzender der Klassenpflegschaft“ sondern die Klassenlehrerin/ der Klassenlehrer.