Liebe Eltern,
die Osterferien haben bereits begonnen … jedoch hat „Corona“ uns alle fest im Griff und es fühlt sich auch für uns Lehrkräfte sehr ungewohnt an.
Die vergangenen Wochen haben uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Unser Leben verläuft in ungewohnteren und engeren Bahnen als uns das lieb ist. Zudem gibt es um uns herum überall dynamische Ereignisse, ohne dass wir die Möglichkeit haben, durch eigene Entscheidungen gegenzusteuern.
Nachdem Ihre Kinder nun fast drei Wochen im „Homeschooling“ verbringen mussten, sind wir jetzt in den Osterferien, die eine weitere Herausforderung für uns sind. Auch in dieser Zeit möchten wir für Ihre Kinder da sein und Sie bei der Betreuung unterstützen.
Trotz der schwierigen Umstände ist uns die Umstellung auf „Homeschooling“ größtenteils gut gelungen. Viele positive Rückmeldungen von Eltern und Kollegen machen das deutlich. Dabei hoffen wir, dass es Ihnen und Ihren Familien allen zumindest gesundheitlich gut geht.
Meine Kolleginnen und Kollegen sind sehr engagiert und haben zwischenzeitlich auch schon viele Videos für Ihre Kinder erstellt. Die positiven Rückmeldungen und Gespräche zeigen, dass unsere Schulgemeinschaft lebt und auch sehr effektiv zusammenarbeitet – trotz der ungewohnten Umstände. Dafür möchte ich mich auch bei Ihnen allen bedanken.
Unsere Notfallbetreuung läuft sehr gut und entspannt. Die wenigen Kinder, Erzieher und Lehrkräfte haben sich nun auch schon fast an die familiäre Situation und eine ziemlich leere Schule gewöhnt.
In der Verwaltung geht es fast gewohnt weiter. Die Kooperationsverträge für nächstes Schuljahr mit den verschiedensten Institutionen müssen bis Mai abgeschlossen sein und die Vorbereitungen sind in vollen Zügen.
Wir freuen uns natürlich darauf, dass schnellstmöglich – sofern es die medizinische Lage erlaubt – die Schule wieder mit allen Schülern, Lehrkräften, Erziehern und einfach allen am Schulleben Beteiligten mit Leben gefüllt wird.
Uns ist auch heute schon bewusst, dass es bei einem Wiederbeginn des Unterrichts zunächst die Hauptaufgabe sein wird, alle Schülerinnen und Schüler möglichst schnell auf den gleichen Lernstand zu bringen.


Unsere Kultusministerin Frau Dr. Eisenmann dankt in einem gestrigen Schreiben an alle Schulen in Baden-Württemberg auch den Eltern und äußert sich noch nicht konkret zu dem weiteren Verlauf der Situation:
„Bitte geben Sie meinen Dank auch an die Eltern und die Schülerinnen und Schüler weiter.
Es ist für sie eine fordernde, anstrengende Zeit. Eltern müssen die Doppelbelastung aus Beruf und Kinderbetreuung schultern, Kinder und Jugendliche müssen zuhause bleiben, obwohl sie mit ihren Freunden nach draußen, in die Schule, die Kita, den Sportverein oder zu anderen liebgewonnenen Freizeitaktivitäten wollen.
Dazu gehört viel Disziplin - wir alle fühlen uns beengt und mehr und mehr eingeschränkt.
Jetzt beginnen die Osterferien, die wir uns alle anders vorgestellt haben. Danach, ab 20. April, läuft - Stand heute - die Frist der Beschränkungen ab. Ob und wie wir dann wieder mit dem Schul- und Kitabetrieb starten, kann heute noch nicht zuverlässig gesagt werden.
Wir bereiten uns auf verschiedene Szenarien vor. Sicher wird nicht alles auf Knopfdruck wieder anlaufen, wie es am 16. März enden musste.
Die Lage mit dem Virus ist weiter dynamisch und der Schutz der Gesundheit steht über allem. Gleich nach Ostern werden wir mitteilen, ob ab 20. April ein Wiedereinstieg in Stufen an den Schulen und Kitas möglich ist und wie er konkret aussehen soll. Die Abschlussklassen, die sich auf die Prüfungen vorbereiten, stehen an den Schulen dabei besonders im Fokus. Wir werden noch Hinweise geben, welche Abstandsregeln und Hygienebestimmungen dann zu beachten sind und welche Einschränkungen im Schul- und Kitabetrieb gelten.
Vieles wird weiter nicht möglich sein, wir müssen Prioritäten setzen. Die Notbetreuung müssen wir bei einem Einstieg in Stufen weiter besonders im Blick haben. Die Schulgebäude und Kindergärten müssen gut vorbereitet werden, der Bus- und Bahnverkehr, auf den Schülerinnen und Schüler angewiesen sind, muss darauf abgestimmt sein.
lch bitte Sie um Verständnis, dass genauere Vorhersagen heute noch nicht möglich sind. Wir verfolgen die weitere Entwicklung genau und informieren rechtzeitig, wie es nach den Osterferien weitergeht. Alle aktuellen Informationen finden Sie zudem auf unserer Internetseite unter www. km-bw.de …“ (Auszüge aus dem Schreiben vom 6.4.2020, Kultusministerium).


Wir rechnen damit, dass wir nächste Woche nähere Informationen zum Wiedereinstieg des Unterrichtsbeginns erhalten und werden Sie umgehend darüber informieren.
Uns ist bewusst, dass für Sie als Familie auch die kommenden Wochen nicht leicht zu bewältigen sind. Auf unserer Homepage haben wir auch einige Beratungskontaktstellen aufgeführt (www.bhs-ma.de).
Wir werden „Corona“ gemeinsam meistern und freuen uns darauf, Ihre Kinder wieder so schnell wie möglich in der Schule begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße aus unserer verwaisten Schule, sonnige und gesunde Ostertage für Sie und Ihre Familie

Christine Spiegel-Dumont, Schulleiterin