Wie jedes Jahr ging es am letzten Schultag vor den Faschingsferien wieder bunt in und um die Schule zu:

 

Unser Umzug wurde wie jedes Jahr wieder von der Polizei begleitet .

  

Am Mittwoch hatten wir Rope skipping bei den Skipping  Heart. Wir sind noch mit anderen Kinder gesprungen. Janine hat uns trennirt und hat uns neue Tricks gezeigt z.b überkreuz,und sind zusammen im einem Seil gesprungen und noch sehr viele andere Tricks, die recht schwer sind. Wir sind noch gemeinsam nacheinander mit dem langen Seil gesprungen. Es gab schwierige und leichtere Sprünge. Z.b. Überkreuz, Joggingstep, Vorwärts und Rückwärtsspringen .Es hat sehr viel Spaß gemacht, aber es war auch anstrengend.

Janine, die Trainerin, hatte ein T-Shiert von Skippingheart an, wo ein Herz drauf ist. Es bedeutet, dass wir auf unser Herz aufpassen, regelmäßig in Bewegung bleiben , damit unser Herz keine Probleme bekommt. Wir hatten dann eine große Schulaufführung und es war sehr spannen. Es sind viele Eltern gekommen und noch die ganze Schule. Es hat großen Spaß gemacht, vor dem Publikum Seil zu springen. Hinterher durften alle Seilspringen selbst ausprobieen. Auch unsere Lehrer haben das gleich getestet.

 

An zwei Montagen im Januar bekamen die 3. und 4. Klässler ein Sportprogramm der besonderen Art: Volleyballtrainerin und ehemalige Kollegin Simone Müller kam an unsere Schule, um die Kinder mit dem blau-gelben Ball vertraut zu machen. In verschiedenen Spiel- und Übungsformen näherten sich die kleinen Sportler den Techniken des Pritschens und Baggerns an und lernten erste Volleyballregeln kennen.

   

Es war für alle Beteiligten ein großer Spaß und eine neue Erfahrung.

Einige Kinder der Bertha- Hirsch- Schule werden im Mai an einem Volleykids- Mini-Turnier teilnehmen.

 

Wir werden berichten.

Alle Schülerinnen und Schüler, deren Interesse am Volleyball geweckt ist, können dem Flyer die Trainingszeiten entnehmen und jederzeit gerne zu einem unverbindlichen Schnuppertraining

beim SSV Vogelstang vorbeikommen.

Haben wir ein Glück, dass unsere Schule auch wieder in diesem Jahr auf dem Weg des Nikolaus lag. Begleitet wurder er in diesem Jahr von einem Engel.

 

Jede Klasse hatt exstra etwas vorbereitet und Nikolaus hat sich auch nicht nehmen lassen, in jeder Klasse vorbeizuschauen. Aus seinem goldenen Buch las er für über jede Klasse etwas Besonderes vor und brachte auch einen rieisgen vollgefüllten Sack mit leckeren Mandarinen, Äpfeln, Pausenspielen und einem Klassenpiel mit.

Am Abend des 1. Advents trafen wir uns im Rott zum alljährliche Adventssingen unserer Schule gemeinsam mit der katholischen Gemeinde und dem Posaunenchor. Der Schulchor sang wunderschön ein Weihnachtslieder-Medley, unter der Leitung unseres Chroleiters Herrn Osswald.

 

 


 Der Plätzchen- und Weihnachtskartenverkauf brachte für den Förderverein über 500 Euro.

    

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer.

Über 50 interessierte Buchfans kamen zu unserem Leseabend ins Lesezimmer und hingen an den Lippen von Frau Barbara Hennl bei der Vorstellung der verschiedensten Kinderbücher. Alle kamen auf den Geschmack: Drachenfans, kleine Prinzessinen, wilde und zahme Tiere, Olchis, Piraten und sogar Fans von TKKG. Auch für die kleinen und großen Tüfftler hat Frau Hennl etwas mitgebracht.


 

Danach konnten alle nochmals selbst in den Büchern schmökern.

Am 07.11.2018 fand in der Mensa das Elterncafé mit Frau Pörner (Stadtbibliothek Mannheim) zum Thema: „Lieblingsbücher- Ein Nachmittag für Eltern und Kinder“ statt.

Zum Einstieg führte Frau Pörner ein Bücher-Casting durch, wobei Eltern gemeinsam mit ihrem Kindern abstimmen konnten, welches ihr Lieblingsbuch ist.

 

Hier ging Sie auf die unterschiedlichen Kriterien der Buchauswahl von Kindern und Erwachsenen (Titel, Buchcover, Klappentext, Geschichte) ein.

Danach durften in einem Ratespiel die Eltern überlegen für welches „Lieblingsbuch“ sich ihr Kind entschieden hat.

Abschließend wurde in einer gemeinsamen Runde ein Buch von Frau Pörner vorgetragen.

Die Kinder der 3a konnten sich in diesem Jahr während der STOPP-Projektwoche mit der Theaterpädagogin Frau Rohrbach auf eine Forscherreise zum Thema „Wut“ machen.


Mit verschiedenen theaterpädagogischen und künstlerischen Methoden wurde das Gefühl „Wut“ untersucht und dargestellt. Doch was tun, wenn die Wut immer größer wird? Auch hier hat die Klasse verschiedene Ideen, wie den „Anti-Stress-Ball“, auf Kissen boxen, langsam auf zehn zählen oder mit einem Spiel ablenken, entwickelt. In einem kleinen Theaterstück wurden die Ergebnisse während der STOPP-Feier der Schule präsentiert und mit viel Applaus honoriert.

Das Projekt wurde von SiMA e.V. (Sicherheit in Mannheim- Stadt Mannheim, Fachbereich Kinder, Jugend und Familie/Jugendförderung im Rahmen des Projektes „Achtung: Heimspiel") und unserem Förderverein unterstützt.

Wie jedes Jahr fand am Freitag vor den Herbstferien unsere STOPP-Feier statt.Eine Woche lang haben sich alle Schüler in unserer STOPP-Woche mit unseren STOPP-regeln beschäftigt und überlegt und erarbeitet wie ein Gemeinsames Miteinander am besten funktionieren kann.

Unsere Zweitklässler stellen allen nochmals die Stopp-regeln vor.

 

Die Drittklässler berichten von ihrem STOPP-Projekt,bei dem sie auch künstlerisch aktiv waren und ein Wut-Gedicht gelernt haben.

Die Viertklässler führten den Cool-Rap vor.

Unsere Streitschlichter und Pausenhelfer berichten von ihrer Ausbildungswoche und stellen sich persönlich ihren Mitschülern vor.

 


Zum Abschluss wurden den erstklässlern unsere STOPP-Flaggen überreicht.
Leider können diese wegen der Baustelle im Schulhof erst voraussichtlich im Frühjahr wieder täglich gehisst werden.