Am 09. Oktober fand eine Stadtteilversammlung für Kinder und Jugendliche im Kulturhaus Käfertal statt. Im Vorfeld hatten Mitarbeiter*innen des Kinder– und Jugendbüros mit jungen Menschen aus dem Stadtteil über deren Ideen und Anliegen in vorbereitenden Foren gesprochen. Die Foren fanden in der Bertha-Hirsch-Schule, im Kinderhaus Käfertal, im Jugendtreff St. Hildegard, im Kinderheim St. Joseph und im Kulturhaus Käfertal bei der Gruppe Younity Mannheim statt.
Dort wurden Präsentationen erarbeitet, die bei der Stadtteilversammlung der Mannhei-mer Politik sowie der Verwaltung und Vereinsarbeit vorgestellt wurden. Diese präsen-tierten die Kinder und Jugendlichen den anwesenden Politiker*innen. Im Folgenden werden die Anliegen der Kinder und Jugendlichen und die Rückmeldungen der Politiker*innen dokumentiert.


Abschlussrunde und Konkrete Vereinbarungen


Alle anwesenden Politiker*innen bedankten sich bei den Kindern und Ju-gendlichen für die Präsentationen, betonten, dass die Kinder ihre Anliegen sehr professionell vorgetragen hätten und sprachen ihr Lob dafür aus, dass schon so viele konkrete Lösungsvorschläge genannt wurden.
Allgemein schlugen die anwesenden Politiker*innen vor, die gesamten An-liegen auf der kommenden Bezirksbeiratssitzung zu besprechen und dort von allen Bezirksbeirät*innen gemeinsam zu beschließen, welche nächs-ten Schritte sie gehen wollen.
Unter den Politiker*innen bestand Einigkeit darüber, die Verkehrssituation vor der Bertha-Hirsch-Schule und im Rott an sich noch einmal anzuschau-en und Maßnahmen einzufordern. Den dringlichen Appell der Kinder neh-men sie mit in weitere Gespräche mit der Polizei und dem zuständigen Fachbereich über mögliche Maßnahmen.
Zum Thema Müll schlug Britta Gedanitz (BBR, Mannheimer Liste) vor, dass die Kinder in der Schule Plakate malen könnten, auf denen sie auf das Müllproblem hinweisen. Sie möchte sich dafür einsetzen, dass finanzi-elle Mittel für den Druck der Plakate gefunden werden können und sich er-kundigen, welche Möglichkeiten es gibt, dass es eine Erlaubnis zum Aufhängen gibt.

 

 

   

 

 

 

 

Abschlussrunde und Konkrete Vereinbarungen


Alle anwesenden Politiker*innen bedankten sich bei den Kindern und Ju-gendlichen für die Präsentationen, betonten, dass die Kinder ihre Anliegen sehr professionell vorgetragen hätten und sprachen ihr Lob dafür aus, dass schon so viele konkrete Lösungsvorschläge genannt wurden.
Allgemein schlugen die anwesenden Politiker*innen vor, die gesamten An-liegen auf der kommenden Bezirksbeiratssitzung zu besprechen und dort von allen Bezirksbeirät*innen gemeinsam zu beschließen, welche nächs-ten Schritte sie gehen wollen.
Unter den Politiker*innen bestand Einigkeit darüber, die Verkehrssituation vor der Bertha-Hirsch-Schule und im Rott an sich noch einmal anzuschau-en und Maßnahmen einzufordern. Den dringlichen Appell der Kinder neh-men sie mit in weitere Gespräche mit der Polizei und dem zuständigen Fachbereich über mögliche Maßnahmen.
Zum Thema Müll schlug Britta Gedanitz (BBR, Mannheimer Liste) vor, dass die Kinder in der Schule Plakate malen könnten, auf denen sie auf das Müllproblem hinweisen. Sie möchte sich dafür einsetzen, dass finanzi-elle Mittel für den Druck der Plakate gefunden werden können und sich er-kundigen, welche Möglichkeiten es gibt, dass es eine Erlaubnis zum Aufhängen gibt.

Weitere Informationen: https://68deins.majo.de/wp-content/uploads/2019/10/Dokumentation_STV_K%C3%A4fertal.pdf

 

 

Liebe Eltern,

herzlich willkommen im neuen Schuljahr 2019/20. Wir hoffen, dass Sie und Ihre Kinder gut erholt gestartet sind.

In diesem Schuljahr sind mehrere neue Kolleginnen und ein Kollege in unser Team gekommen. Frau Bassemir ist Klassenlehrerin der Klasse 1a und im Ganztag eingesetzt. Mit ihr kam auch Frau Matkari-Jakubowski, die uns vorwiegend in der Sprachförderung mit zehn Stunden unterstützt.

Frau Zegowitz wird auch weiterhin in der Schulleitung mitarbeiten und bleibt Vertretung der Schulleitung. Sie übernimmt zusätzlich zusammen mit einem Team der Martinsschule die Klasse 1b als Klassenlehrerin. Das Martinsschulteam besteht aus den Sonderpädagoginnen Frau Dubois, Frau Senz, Frau Linke, Frau Klose-Boxheimer, der Krankenschwester Frau Covella und einer Schulbegleiterin.

Neu durften wir auch Herrn Ilbay, türkischer Konsulatslehrer, begrüßen. Er übernimmt die Nachfolge von Frau Demirer.

Großzügig werden wir auch in diesem Schuljahr wieder vom Lions-Club als Kooperationsschule des Technoseums unterstützt. Dies bedeutet, dass wir kostenlosen Eintritt haben und alle Klassen verschiedene Workshops kostenlos nutzen dürfen und zwei Schüler unserer dritten Klassen im Schülerbeirat des Museums vertreten sind.

Nach dem Erfolg von „Interschool“ von der POP-Akademie und der finanziellen Unterstützung des Lions-Clubs im letzten Schuljahr, konnten wir mit unserer konzeptionellen Ausarbeitung überzeugen, so dass auch dieses Jahr nochmals eine 4. Klasse im Songwriting gefördert werden kann.

Fortgesetzt wird in diesem Jahr auch das Vorlesen in den 2. Klassen: Vorlesepaten des Lions-Clubs lesen insgesamt wieder vier Stunden pro Woche ehrenamtlich den Zweitklässlern vor.

Ebenso werden wir weiterhin vom Lions-Club mit Klasse 2000 (Gesundheitsprävention) gefördert. Jede Klasse hat einen gesonderten Sponsor, der für jede Grundschulklasse in den vier Jahren 880 Euro übernimmt. In den meisten anderen Schulen müssen dies die Eltern übernehmen.

Wir haben uns auch wieder mit Erfolg für das Ihnen inzwischen wohl allen bekannte MAUS-Programm (= Mannheimer Unterstützungssystem Schule) beworben. Wir sind eine von vier Grundschulen, die in diesem Programm vertreten sind. Durch MAUS kann unsere jährliche Zirkuswoche für die dritten Klassen nochmals mitfinanziert werden. Die große Zirkusaufführung der Drittklässler findet am 29.11. für die Drittklasseltern und alle Schüler statt.

Für die vierten Klassen beteiligen wir uns zusammen mit dem Mannheimer Schulamt bei einem neuen HPV-Impfprojekt, das den Viertklasseltern am Elternabend von einem Arzt vorgestellt und erläutert wird.

Im Mai werden wir ein großes künstlerisches Projekt durchführen können. Der sehr bekannte Tape-Art Künstler Max Zorn, der in Florida lebt, wird zusammen mit Frau Münzer und Schülern ein Tape-Art-Kunstwerk mit Mannheimer Motto an unserem Schulgebäude erstellen.

Das Elterncafe wird von unserer Schulsozialpädagogin Frau Patzschke auch fortgeführt. Hierzu erhalten Sie demnächst eine Einladung.

Herzlich möchte ich Sie zum Elternabend der Klassen 2 bis 4 am Donnerstag, 26. September um 19.00 Uhr einladen.

Die Elternbeiratssitzung für die gewählten Elternvertreter der Klassen 1-4 findet
am Donnerstag, 17. Oktober 2019 um 19.00 Uhr statt.

Wir wünschen allen Eltern und Kindern ein gutes und erfolgreiches Schuljahr!

Mit herzlichen Grüßen

Christine Spiegel-Dumont & das gesamte Team der Bertha-Hirsch-Schule 

 

Damit Sie schon langfristig planen können, haben wir in der Jahresplanung (siehe unten) die wichtigsten Termine vorgemerkt.

Bitte beachten Sie besonders die schulfreien Tage
Montag, 11.11.2019 und Montag, 2.3.2020.
Ebenso die Tage, an denen der Unterricht früher endet (siehe Plan)

                                                                                                    

In den Ferien wurde viel gearbeitet ... und wir freuen uns, dass zu Schulbeginn unser neuer Spielbereich endlich von allen genutzt werden kann.

Erster Schultag, Mittwoch, 11. September 2019:
für Klassen 2 und 4 von 7.50 Uhr bis 15.50 Uhr (Klasse 2 + 3) Unterricht!

Am Montag, 16. September 2019 begrüßen wir unsere Erstklässler um 10.30 Uhr mit einer Einschulungsfeier in der Mensa.

Am 27. und 28. Mai schickten wir unsere besten Leser der Klasse 2, 3 und 4 zum Vorlesewettbewerb in die Zweigstelle Vogelstang.

 


Natürlich waren alle Vorlesekinder sehr aufgeregt und nervös. Aber beim Vorlesen überzeugten sie die Jury und so kehrten wir mit einem 2. Platz bei den 2. Klassen zurück. Die diesjährige Krönung war allerdings, dass wir in Klasse 2, 3 und 4 den ersten Platz belegten. Das gab es wirklich noch nie!!! Wir sind alle sehr stolz auf euch und drücken euch ganz fest die Daumen, wenn ihr demnächst beim Stadtentscheid antretet.

Am 6.6.19 hatten wir einen Auftritt mit der POP Akademie in der Vogelstangschule. Auch fünf andere Schulen traten auf  auch als Band. Wir sangen unser Lied „Mutig sein“. Man sah dass wir richtig viel Spaß hatten. Zum Schluss machten wir mit der Urkunde ein Abschluss Foto.

 

Ein großes Dankeschön an den Lions Club.

Danke, dass Sie es uns ermöglicht haben.

Liebe Grüße geschrieben von Leni.   

Zu Schuljahresbeginn kam eine Frau Namens Irene. Sie begann, mit den vierten Klassen ein Lied zu schreiben. Sie zeigte uns erstmals den Aufbau eines Liedes. Schließlich schrieben wir den Text. Wir teilten uns in Gruppen auf. Am Ende der Stunde einigten wir uns auf einen Text, der die erste Strophe bildete. Schließlich fingen wir an, die Akkorde für das Klavier zu würfeln. Es entstand eine schöne Melodie, die wir mit unseren selbst geschriebenen Texten begleiteten. Nach der sechsten Songwriting-Stunde kam eine Gitarre ins Spiel. Wir schufen eine wunderschöne Melodie.

Irgendwann kam Irene mit einem Playback. Wir studierten unser Lied ein, bis wir es konnten. Als nächstes standen uns zwei Konzerte bevor: auf dem Schulfest und in der Vogelstangschule. Wir haben unser erstes Konzert sehr gut gemeistert. An unserem 2. Konzert trafen wir uns vor dem Eingang der Vogelstangschule. Wir zogen uns grüne Bertha-Hirsch-Schul-T-Shirts an. Wir sahen uns Auftritte von zwei anderen Schulen an. Dann kam der große Moment: wir traten auf die Bühne, stellten uns auf und sangen und ich begleitete mit meiner E-Gitarre. Als wir fertig waren, bekamen wir super viel Applaus. Es war ein wunderschönes Gefühl,  dass wir es geschafft haben - Das unser Lied "Mutig sein" einen so tollen Auftritt  geschafft hat.

Danke an die Popakademie und den Lions-Club, dass Sie es uns ermöglicht haben, ein Lied zu schreiben.

Geschrieben von Fanta

 

Wir das sind Eileen und Lena waren die Moderatoren von der Einweihungsfeier des Schulhofes der Bertha -Hirsch - Grundschule. Auch die Bildungsbürgermeisterin Frau Dr. Freundlieb war anwesend und fand unsere professionelle Moderation sehr schön. Mit dem Schullied begrüßten die Schüler und Schülerinnen die Gäste. Danach kam Frau Dr. Freundlieb zum Pult und sprach ihre Worte an die Gäste. Mit „Swing it“ kamen die Erstklässler auf die Bühne und brachten die Gäste zum Swingen. Die Gäste waren beeindruckt von den musikalischen Talenten der Erstklässler. Frau Spiegel-Dumont  begrüßte alle mit einer begeisternden Rede. Unsere Flaggen wurden natürlich auch traditionell vorgestellt. Das Wasserballett hat die Gäste so beeindruckt, dass alle lachend geklatscht haben. Zum Schluss gab es im Schulhof von allen Schülern und Lehrern einen Flashmob zu dem Song „Giant“, die Flaggen wurden zu Piratenmusik gehisst und der Spielplatz wurde für diesen Tag freigegeben.